Mini-„Rechenzentrum“ mit regenerativer Energieversorgung #6

In den Wochen des Dezember und Januar gab es einige recht ertragreiche Windtage, das Windrad konnte öfters nicht nur den laufenden Bedarf der Technik decken, sondern auch noch ein wenig den Akku auffrischen.

Die nächsten Schritte wären:

  • einen zweiten baugleichen Akku parallel dranhängen
  • für Notfälle und Bierreifung einen Steca-Kühlschrank hinzufügen
  • und noch einen dritten Laderegler mit ~600W Solarpaneelen ergänzen

Ein paar aktuelle Fotos:

Da der Marlec-Regler kein Monitoring anbietet, musste ich notgedrungen eine Meßeinheit mit Fernanzeige dazwischen hängen (2. Foto).

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.